Mein größtes Abenteuer

Mein größtes Abenteuer

Bear Grylls

Aber einen einfachen Glauben zu entdecken, der mein Leben wirklich trägt? Das war mein größtes Abenteuer.

In den letzten Jahren wurde Bear Grylls zum Inbegriff von Abenteuer und Überlebenstraining in der Wildnis. Als ehemaliger Reservist der SAS in England (Special Air Service) hat Bear den Mount Everest bezwungen, die Nordwestpassage durchquert und flog über den Himalaya.

Bear ist nicht nur Abenteurer, Autor und TV Moderator, sondern war auch selbst Gast bei Alpha – nun teilt er mit der ganzen Welt seine Geschichte und unterstützt unsere weltweite Einladung den Glauben zu entdecken.

Ob von den Straßen auf den Philippinen oder den Gehsteigen in New York – es ist gut erinnert zu werden, dass die Reise eines jeden Menschens unterschiedlich ist – und jede Geschichte einzigartig.

Bei Alpha haben wir das Privileg Berichte aus der ganzen Welt zu hören – einige davon sind hier im Blog nachzulesen. Von Tekila in London bis José Henriquez Gonzales aus Chile – es gibt nichts Besseres als Geschichten über Hoffnung und persönliche Entdeckungsreisen in den Glauben.

Bear´s story ist eine von Millionen dieser persönlichen Entdeckungsreisen – und handelt davon die größten Fragen des Lebens zu stellen, ohne zu wissen, was dabei entdeckt werden kann. Neben dem Leben voll von Risiko, Gefahr und Ungewissheit, ist es seine persönliche Entdeckungsreise in den Glauben, die er als sein ‘größtes Abenteuer’ beschreibt. Bear´s story:

Want to find an Alpha near you

Try Alpha

Find out more about Alpha

Learn more

Related

Emmanuel's Story

Emmanuel's Story

Kibungo, Rwanda

I have found forgiveness and healing for the things I have done.

In a small village in Kibungo, Rwanda, Kyle Jaster met with Pariti Emmanuel and heard about a life transformed and of hope born out of the devastating, violent and tragic Rwandan Genocide.

I found out about Emmanuel’s story in early 2015 through a letter he sent to our Alpha office in Rwanda. The letter was short and concise – two paragraphs in length – recapping the last twenty-one years of his life. It was simple, in fact so simple that it wasn’t until my second or third time through it that I could begin to understand the profound implications of the words I was reading.

Emmanuel explained that he had spent many years in prison for his crimes in the 1994 Genocide, and that during his time in prison had found out about Jesus, became a Christian, and sought forgiveness from the relatives of those he had murdered. He wrote of how Alpha had been a part of his journey and that he was now helping to start Alpha in many different churches in his own community.

Watch >